loader from loading.io

Obdachlose Frauen sind unsichtbar

Subkutan

Release Date: 01/15/2020

Nacktsein als Lebensphilosophie show art Nacktsein als Lebensphilosophie

Subkutan

In einem Naturschutzgebiet in Thielle steht ein Campingplatz, auf dem ein natürlicher Lebensstil gelebt wird: Der Reform-Naturismus. Zu diesem Lebensstil gehört neben vegetarischem Essen und dem Verzicht auf Tabak und Alkohol auch das Nacktsein. Martin Beck,Präsident der «Organisation der Naturisten in der Schweiz» erzählt unserer Redaktorin Susanne Grädel, wie das Leben auf dem Naturisten-Gelände aussieht und welche Rolle dabei das Nacktsein spielt.

info_outline
Stillen in der Öffentlichkeit show art Stillen in der Öffentlichkeit

Subkutan

Drei stillende Frauen der Eidgenössischen Kommission dini Mueter und die Stillberaterin Katrin Berger geben Auskunft über ihre Erfahrungen zum Stillen in der Öffentlichkeit. Wie geht die stillende Frau damit um, plötzlich ihre Brüste zu zeigen? Wo doch die weibliche Brust oft sexualisiert wird, nimmt sie beim Stillen eine andere Rolle ein, nämlich die, der Nahrungsquelle für das Kind.

info_outline
Heute prüde, morgen nackt? show art Heute prüde, morgen nackt?

Subkutan

Wieviel nackte Haut in der öffentlichkeit erlaubt ist, hat sich immer wieder verändert. Subkutan wollten wissen werum das so ist. Darum haben wir den Kulturwissenschaftler Eberhard Wolff von der Uni Zürich getroffen. Er ezählt uns welche Rolle Scham im Zusammenhang mit Nacktheit spielt und warum eine nackte Brust nicht einfach eine nackte Brust ist.

info_outline
Noise – Zwischen Lärm und Musik show art Noise – Zwischen Lärm und Musik

Subkutan

Der Name des Musikgenres „Noise“ ist Programm, denn diese Musik funktioniert jenseits von herkömmlichen Instrumenten und Klängen. Wie dieses Genre entstand und warum es rebellisch ist, wissen Peter Kraut, stellvertretender Leiter des Studienbereichs Musik an der Hochschule der Künste Bern (HKB), und Miao Zhao, chinesische Noise-Künstlerin und Studentin an der HKB. Lea Stadelmann hat mit den beiden gesprochen.

info_outline
Lärmige Autos – Musik für gewisse Ohren show art Lärmige Autos – Musik für gewisse Ohren

Subkutan

Akustisch getunte Autos führen bei der Subkutan-Redaktorin Marta Krämer zu schlaflosen Nächten und stören sie auf ihren Ausflügen mit dem Rennrad. Damit ist sie nicht allein. Wieso also würde jemand ein eh schon lautes Gefährt noch lauter machen wollen? Dieser Frage geht Marta Krämer auf den Grund und besucht dafür René Hadorn in seiner Autowerkstatt.

info_outline
Krieg im Ohr – Vom Umgang mit Lärm show art Krieg im Ohr – Vom Umgang mit Lärm

Subkutan

Heulende Autos, quietschende Trams, scherbelnde Gläser – die Lärmquellen in unserem Alltag sind divers und sie dringen auch in unsere Wohnungen ein. Die Subkutan-Redaktorin Jeannette Wolf sucht den persönlichen Umgang mit diesem ungebetenen Mitbewohner und wird dabei beraten von Mark Brink, wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Bundesamt für Umwelt, Abteilung Lärm, und Privatdozent an der ETH Zürich, spezialisiert auf Umweltepidemiologie und Lärmwirkungsforschung.

info_outline
Geschlecht und Sex und So show art Geschlecht und Sex und So

Subkutan

Im Sexualkundeunterricht geht es meist ausschliesslich um Körper, die klar Mann oder Frau sind. Themen wie Trans- oder Intergeschlechtlichkeit werden selten angesprochen. Mischael Escher hat mit Lydia Meier, Autor_in des neuen Aufklärungsbuches “Sex und So”, darüber gesprochen, wie auf eine Art und Weise über Sex gesprochen werden kann, die mehr Körper und Geschlechter einschliesst.

info_outline
Wenn der Zugang zu Sexualität erschwert ist show art Wenn der Zugang zu Sexualität erschwert ist

Subkutan

Menschen mit einer geistigen Behinderung haben es schwerer als andere, eine erfüllende Sexualität zu leben. Denn genau diese werde ihnen oft abgesprochen, sagt Simone Rychard, Psychologin bei „insieme“, dem nationalen Dachverband für Menschen mit einer geistigen Behinderung. Susanne Grädel wollte von ihr wissen, wieso Sexualaufklärung für geistig behinderte Menschen besonders wichtig ist und worauf dabei geachtet werden soll.

info_outline
Was Zähneputzen und Selbstbefriedigung gemeinsam haben show art Was Zähneputzen und Selbstbefriedigung gemeinsam haben

Subkutan

Masturbation, oder Selbstbefriedigung, ist immer noch eine schambehaftete Sache. Die Kampagne „Selbstbefriedigung – ist das normal?“ des Jugendnetzwerkes „Sexuelle Gesundheit Schweiz“ möchte da Abhilfe schaffen. Michal Steinemann hat mit der Verantwortlichen der Kampagne, Vittoria Burgunder, über den Versuch, Selbstbefriedigung zu enttabuisieren, gesprochen und dabei herausgefunden, was Selbstbefriedigung und Zähneputzen gemeinsam haben.

info_outline
Kosmos: Mehr als Beauty & Stars show art Kosmos: Mehr als Beauty & Stars

Subkutan

Ein neues Magazin für „Mädchen und den Rest der Welt“ – das ist das Kosmos Magazin, das ab Dezember alle zwei Monate erscheinen soll. Es will Mädchen bestärken und eine Themenvielfalt bieten, ohne Genderklischees und Rollenerwartungen zu reproduzieren. Lanciert wurde es von vier Frauen. Laura Simon erzählt, was die Entstehung des Magazins mit neun polnischen Journalistinnen zu tun hat und wie Kosmos versucht, Mädchen mit differenzierten Texten statt mit klischierten Schönheitsidealen zu erreich

info_outline
 
More Episodes

Aber es gibt sie und sie brauchen spezifische Angebote! Das sagt Eva Gammentaler. Sie arbeitet bei der kirchlichen Gassenarbeit in Bern. Diese fordert aktuell eine frauenspezifische Notschlafstelle. Das bestehende Angebot sei zu wenig niederschwellig und für viele Frauen nicht nutzbar. Der Berner Gemeinderat kam zu einem anderen Schluss und lehnte im letzten Herbst eine Motion diesbezüglich ab. Er stützt sich auf die Einschätzung von Pinto, der mobile Interventionsgruppe der Stadt. Wie sieht die Situation effektiv aus? Unsere Redaktorin Susanne Grädel bringt Licht ins Dunkel und spricht sowohl mit der kirchlichen Gassenarbeit als auch mit der Stadt. Die Basler Studie gibts hier.