loader from loading.io

Deine überzeugende Vorstellung | Gesprächsbaustein 3

PFLEGE ambulant: leichter beraten – verkaufen - führen

Release Date: 08/12/2022

Die 3+3 größten Führungsfehler Teil 2 show art Die 3+3 größten Führungsfehler Teil 2

PFLEGE ambulant: leichter beraten – verkaufen - führen

PA166: Dr. Bernd Geropp im Interview: „Mitarbeitende müssen die Erwartungen ihres Chefs, ihrer Chefin erfüllen!“ Verabredet hatten wir uns, um über die drei größten Führungsfehler zu sprechen. Dann sind sechs daraus geworden. Und noch einige Impulse mehr. Damit Du komfortabel hören kannst, gibt es unser Interview in zwei Teilen. Sei gespannt darauf zu hören was diese Führungsfehler vielleicht auch mit Dir zu tun haben Loyalität bei den Mitarbeitende und nicht beim Chef bzw. der Chefin Mikro-Management Mitarbeitende nicht an Entscheidungen beteiligen Zusätzlich haben wir...

info_outline
Die 3+3 größten Führungsfehler Teil 1 show art Die 3+3 größten Führungsfehler Teil 1

PFLEGE ambulant: leichter beraten – verkaufen - führen

PA165 Dr. Bernd Geropp im Interview: „Die meisten könnten führen, wenn sie denn wollten!“ Führung auf den Punkt gebracht. Das ist Bernds Motto in seinen Blogbeiträgen, YouTube-Videos, Podcastepisoden und natürlich in seiner Arbeit mit Führungskräften. Seit Jahren fasziniert mich seine Art, das weite Feld der Führung so praxisnah, authentisch und anwendbar an den Mann und die Frau zu bringen. Deshalb freue ich mich ganz besonders, dass Bernd mit mir für Dich über Die 3+3 größten Führungsfehler gesprochen hat. Im ersten Teil hörst Du: Sich nicht mit der eigenen...

info_outline
Pflegegeld für steigende Energiekosten!? show art Pflegegeld für steigende Energiekosten!?

PFLEGE ambulant: leichter beraten – verkaufen - führen

PA164: Wie Du Einwänden mit der Empathie-PLUS-Formel souverän begegnest. Katja, eine Pflegedienstleitung fragte im Webinar, was sie denn sagen solle, wenn jemand meint er wolle Wasser sparen und darum nicht mehr duschen. Weil ich mir denken kann, dass viele an Formulierungstipps interessiert sind, beginne ich mit einer Einwandbehandlungstechnik Darum geht es Die Empathie-Formel für das YES-Setting Unterschied: Vorwand und Einwand Mit der Empathie-PLUS-Formel checken, ob es sich um einen Vorwand oder um einen Einwand handelt inkl. meine Formulierungsbeispiele. Da ich davon überzeugt bin,...

info_outline
Ich will nicht mehr duschen! show art Ich will nicht mehr duschen!

PFLEGE ambulant: leichter beraten – verkaufen - führen

PA163: In einem Webinar fragte Katja, eine PDL, wie sie denn auf die Aussage, dass jemand Wasser sparen möchte und deshalb nicht mehr duschen will, reagieren solle.  Ein klassisches Beispiel für das Thema Einwandbehandlung. Schnell reifte in mir die Idee, dazu eine Podcast-Folge zu machen. Bei dieser Frage geht es aber nicht nur um Formulierungen der empathischen Einwandbehandlung. Es geht auch darum: Mit welcher Haltung wir diesen Einwänden begegnen. Wie wir der Sorge vor finanziellem Verlust unserer Pflegebedürftigen und deren Angehörigen begegnen können. Wie wir selbst mit...

info_outline
Nützliche Formulierungen aus dem Webinarkurs für Dich show art Nützliche Formulierungen aus dem Webinarkurs für Dich

PFLEGE ambulant: leichter beraten – verkaufen - führen

PA162: Ein Helikopterflug über die Inhalte des Kurses „Überzeugende Kundengespräche führen!“ in der ambulanten Pflege. Wir landen auf ausgewählten Plätzen und teilen Formulierungen miteinander, die Du in Deinen Erst- und Vertragsgespräche sofort anwenden kannst. Zu dieser Episode findest Du ein Video auf meiner Webseite mit vielen Charts, die alle Themen noch viel anschaulicher machen! Das Video ist im Abschluss-Webinar entstanden. Die Geschäftsfeldleiterin sagte zum Schluss: "Vielen Dank für die tollen Webinare, die gute Begleitung und die Geduld, die Sie mit uns...

info_outline
Nur auf Kennzahlen zu schauen ist der falsche Ansatz! show art Nur auf Kennzahlen zu schauen ist der falsche Ansatz!

PFLEGE ambulant: leichter beraten – verkaufen - führen

Wie die linkka Berater Thorsten Ritter und Jörg Wolter Pflegedienste durch Krisen und zu Wachstum begleiten! Thorsten Ritter und Jörg Wolter, beide Geschäftsführer der , habe ich im Sommer 2021 auf dem PDL-Kongress von Vincentz als Beraterkollegen kennengelernt. Mich hat begeistert, dass sie den Fokus ihrer Beratung nicht nur auf betriebswirtschaftliche Kennzahlen richten, sondern das ganze System betrachten. Darüber haben wir uns unterhalten: Wie die Emotionalität der handelnden Personen im Pflegedienst bei ihren Aufträgen berücksichtigt wird, welche Fragen sich...

info_outline
Die Gewinner*innen stehen fest show art Die Gewinner*innen stehen fest

PFLEGE ambulant: leichter beraten – verkaufen - führen

PA160: Wir feiern 20 Jahre chc-team https://chc-team.com/pa160 Die Verlosung habe ich im Video festgehalten. Willst Du wissen, ob Du eines der drei Bücher „Changemanagement für ambulante Dienste“ oder das Buch „Pflege ist stark“ oder 20 meiner Wertvollkarten gewonnen hast? Dann höre oder schau Dir diese Folge an. Du erfährst auch, wie sich meine Höhrer*innen die ambulante Pflege in 30 Jahren vorstellen, welche Rückmeldungen mich erreicht haben und warum ich mich so sehr über Beziehungswohlstand freue. Ich freue mich, auf weitere inspirierende Jahre mit Dir und vor allem auf...

info_outline
Den Bedarf erfahren | Baustein 4 im Kundengespräch - Teil 1 show art Den Bedarf erfahren | Baustein 4 im Kundengespräch - Teil 1

PFLEGE ambulant: leichter beraten – verkaufen - führen

PA159-14: Wie Du mit den richtigen Fragen herausfindest welche Leistungen für Deine Gesprächspartner wirklich passen und diese sich Dein Angebot selbst verkaufen. Die Folge mit demselben Titel aus dem Jahr 2017 habe ich für Dich komplett runderneuert. Darum geht es: Warum Du der Kundenanalyse mehr Aufmerksamkeit schenken solltest als der Angebotsphase. Welche Fragen geeignet sind, damit Du genau die Informationen bekommst, die Du für ein passendes Angebot brauchst. Warum die SIS-Frage „Was brauchen Sie?“ ungeeignet ist? Wie Du herausfindest, ob die Leistungen, die Du für richtig...

info_outline
Deine überzeugende Vorstellung | Gesprächsbaustein 3 show art Deine überzeugende Vorstellung | Gesprächsbaustein 3

PFLEGE ambulant: leichter beraten – verkaufen - führen

PA158-11: Stell Dein Licht nicht unter den Scheffel! Baustein 3 im Gespräch mit Pflegekunden. Was ist Deine Kernkompetenz (worin bist du Spezialistin oder Experte) und welches Problem löst Du damit Deinen Pflegekunden? Die Folge mit demselben Titel aus dem Jahr 2016 habe ich für Dich komplett runderneuert. Darum geht es: Wie Du Deine kurze Vorstellung dazu nutzen kannst, Dich als Expert*in darzustellen, ohne überheblich zu wirken und wie Du mit wenigen Sätzen Euren Pflegedienst in ein besonders gutes Licht stellst. Du erfährst, welche vier Schritte in den Gesprächsbaustein 3 "Die...

info_outline
Meinem Team muss es gut gehen .... show art Meinem Team muss es gut gehen ....

PFLEGE ambulant: leichter beraten – verkaufen - führen

... damit es unseren Kunden gut gehen kann! PA157: Wie Melanie Hedtfeld es schafft, dass Pflegefachkräfte bleiben, obwohl woanders mehr Geld lockt! Darum geht es Melanie Hedtfeld ist Geschäftsführerin des aus Halver. Halver ist in NRW in der Nähe von Lüdenscheid. Bis 2016 lebte und arbeitete sie in Köln und hatte gar nichts mit Pflege zu tun. Von heute auf morgen übernahm sie die Verantwortung für den Pflegedienst ihrer Mutter und nahm es als persönliche Herausforderung an, entgegen „gut gemeinten“ Ratschlägen wie zum Beispiel: „Das war schon immer so, das funktioniert nicht,...

info_outline
 
More Episodes

PA158-11: Stell Dein Licht nicht unter den Scheffel!

Baustein 3 im Gespräch mit Pflegekunden. Was ist Deine Kernkompetenz (worin bist du Spezialistin oder Experte) und welches Problem löst Du damit Deinen Pflegekunden?

https://chc-team.com/pa11

Die Folge mit demselben Titel aus dem Jahr 2016 habe ich für Dich komplett runderneuert.

Darum geht es:

Wie Du Deine kurze Vorstellung dazu nutzen kannst, Dich als Expert*in darzustellen, ohne überheblich zu wirken und wie Du mit wenigen Sätzen Euren Pflegedienst in ein besonders gutes Licht stellst.

Du erfährst, welche vier Schritte in den Gesprächsbaustein 3 "Die Vorstellung" gehören und wie Du sie Dir schnell zu eigen machen kannst. 

Viel Freude dabei und bis zur nächsten Folge "Mach Dir Deine Praxis leichter!" Das wünsche ich Dir, Claudia

 


SHOWNOTES

Der Artikel auf meiner Webseite

IMPULSE-Mails abonnieren und profitieren

Die vorherigen Gesprächsbausteine für Deine Vertrags- und Beratungsgespräche:

Begrüßung und Smalltalk | Baustein 1 im Gespräch mit Pflegekunden

Der Interessewecker | Baustein 2 im Gespräch mit Pflegekunden

 

Mehr Infos im Demo-Kurs:

Alle Themen aus dem Online-Kurs "Überzeugende Kundengespräche führen" checken!